Hugel im MDR TWEENS - Interview Vom Burgerbrater zum Star-DJ

Spätestens seit seinem Hit "Bella Ciao" gehört Hugel zu den bekanntesten DJ's der TWEENS-Playlist. Im Interview hat er uns verraten, dass der Weg dahin ganz schön schwierig war: Schwere Schulzeit und miese Jobs!

Hugel
Bildrechte: Warner Music

Hugel hat mit unserer Moderatorin Vivi gequatscht und er hat ihr viel über sich und seine Zeit als Schüler verraten!

Hugel kommt aus Frankreich, lebt jetzt aber in Portugal und ist immer unterwegs, um abends auf Festivals oder in Clubs aufzulegen. Aber bevor er so erfolgreich wurde, hatte er eine ganz schön harte Schulzeit...

Ich wurde aus der Schule geworfen – jedes Jahr. Seit ich 11 Jahre alt bin.

Danach musste Hugel aufs Internat. Und obwohl er es in der Schule nicht leicht hatte, hatten ein paar Fächer ihm auch Spaß gemacht.

Ich war richtig gut in Literatur, ich war gut im Schreiben, ich war schon recht künstlerisch begabt und gut in solchen Dingen. Und auch in Sprachen

Gerade hat Hugel einen neuen Track zusammen mit dem schwedischen Sänger Benjamin Ingrosso veröffentlicht. „Black and Blue“ heißt er. Bevor Florent Hugel, wie er richtig heißt, von seiner Musik leben konnte, musste er aber viele andere Jobs annehmen, wie zum Beispiel in einer Fast Food Kette:

Ich hab da auch einen Burger erfunden, den keiner kennt. Ich habe den Burger den „Empire State Burger“ genannt.

Er hat also eine Menge Erfahrungen im Leben gesammelt und lange an seinem Traum DJ zu werden, festgehalten. Deshalb hat er diesen Tipp für euch!

Du musst das finden, was du liebst, was du wirklich magst und machst es einfach. Und weil du es liebst, wirst du gut darin.

Das ganze Interview mit DJ Hugel aus Frankreich hört ihr hier:

Hugel steht vor einem verglasten Gebäude und lacht, er schaut dabei nicht in die Kamera. 7 min
Bildrechte: Ludovic Genco